Rückruf
E-Mail
Einfach und bequem finanzieren
Bundesweit versandkostenfrei
Ladengeschäft seit 50 Jahren
Fachhändler
diverse Serviceleistungen
Beratung vom Profi 0201 / 78 44 40 Mo - Fr 8-18 Uhr, Sa 10-13 Uhr

Ihr Kaufberater für Waschtrockner

Sie wurden spontan auf eine Party eingeladen und haben nichts passendes zum Anziehen, weil alles schmutzig ist? Sie haben keine Zeit mehr für das Waschen und Trocknen der Kleidung? Dann ist ein Waschtrockner genau das Richtige für Ihren Haushalt. Hierbei handelt es sich um ein Kombigerät aus Waschmaschine und Trockner. Der Waschtrockner ist nicht nur besonders praktisch in der Bedienung, sondern spart auch Platz und Zeit. Er führt beide Arbeiten nacheinander durch und bietet somit die Leistung zweier großer Elektrogeräte in einem an. Viele Haushalte, besonders kleine Apartments, haben häufig keinen Platz für den Trockner und die Waschmaschine. Doch worauf ist beim Kauf eines Waschtrockners zu achten? Das und einiges mehr erfahren Sie hier!

Was ist ein Waschtrockner?

Beim modernen Waschtrockner handelt es sich um eine Kombination aus Waschmaschine und Wäschetrockner in einem einzigen Gerät. Die Maschine verzeichnet alle typischen Waschprogramme und der vollen Reinigungsleistung. Nach der Wäsche läuft der Trockner direkt an, denn im Gerät ist ein Kondens- oder Wärmepumpentrockner verbaut. Sie benötigen also keine Abluftleitung nach außen, denn der Kondensator speichert die warme Luft in einem Auffangbehälter. Anschließend leitet die Waschmaschine das Kondenswasser direkt in den Abfluss, sodass auch der Wasserbehälter nicht mehr entleert werden muss. 

Welche Arten von Waschtrockner gibt es?

In der Regel wird hier nach drei Kriterien beurteilt: der Beladungsart, der Funktionsweise und der Bauweise. Der wohl größte Vorteil des Geräts ist natürlich die Platzersparnis. Um das Gerät in Betrieb zu nehmen, werden lediglich eine Steckdose und ein Abfluss benötigt. Nun aber zu den Kriterien.

Beladungsart

  • Toplader: Diese Bauweise wird von oben befüllt. Das heißt, dass der Toplader-Waschtrockner von oben zu öffnen und befüllen ist. Meistens sind sie schmaler als Frontlader und passen in jede Nische. Allerdings sind sie nicht unterbau- oder einbaufähig, was in kleinen Wohnungen oder Häusern ein Problem darstellen kann. 
  • Frontlader: Frontlader-Waschtrockner werden durch das Bullauge von vorne beladen. Sie sind in der Regel etwas breiter als die Toplader mit einer Breite von 60cm. Hier sind sowohl Einbau- als auch Unterbaugeräte erhältlich. Auch das Fassungsvermögen ist größer mit bis zu 13kg.

 

  Toplader Frontlader
Vorteile
  • Rückenschonende Be- und Entladung
  • Platzsparende Breite
  • Unter- und einbaufähig
  • Ablagemöglichkeit
  • mehr Fassungsvermögen 
Nachteile
  • kleines Fassungsvermögen
  • keine Ablagefläche
  • Nicht unter- und einbaufähig
  • Bücken zum Beladen nötig
  • mehr Stellfläche

 

Funktionsweise

  • Kondensationstrockner: Hierbei handelt es sich um ein besonders beliebtes Modell, das bereits seit Jahren erhältlich ist. Allerdings benötigt dieser Trockner viel Energie und Wasser zum Abkühlen der warme Luft, wodurch die Wäsche schnell trocken ist.
  • Wärmepumpentrockner: Hierbei handelt es sich um die Weiterentwicklung des Kondensationstrockner, da sie mit einer Wärmepumpe arbeiten. Diese sorgt dafür, dass der Luftstrom immer wieder erwärmt und abgekühlt wird, sodass diese Waschmaschine-Trockner-Kombi umweltfreundlich ist.

 

  Kondensationstrockner Wärmepumpentrockner
Vorteile
  • Geringer Anschaffungspreis
  • Trocknet nasse Wäsche schnell
  • kein Abluftschlauch
  • geeignet für gelegentliches Trocknen
  • Umweltfreundlich
  • Geringe Betriebskosten
  • wenig Abwärme
  • keine feuchte Abluft
Nachteile
  • Hoher Energieverbrauch
  • Hohe Anschaffungskosten
  • lange Laufzeit der Programme

Bauweise

Bei der Bauweise haben wir bereits die wichtigsten im Produktvergleich angesprochen: Unterbau-, Einbau- und Standgeräte. Bei den Unterbaugeräten kann die obere Platte abgenommen werden, damit das Kombi-Gerät unter die Arbeitsplatte passt. Auf diese Weise lässt sich das Gerät perfekt in die Küchenzeile integrieren. Der Einbau-Waschtrockner wird nicht nur in die Küchen- oder Arbeitszeile integriert, sondern auch mit einer Küchenschranktür versteckt. Auf diese Weise sieht man von außen nicht, um welches Gerät es sich handelt oder dass dort überhaupt ein Elektrogerät steht. Schlussendlich kann das Standgerät ganz nach belieben in jedem Raum platziert werden. Besonders in der Waschküche im Keller oder auf dem Dachboden eignet sich ein derartiges Gerät. 

Das EU-Energielabel

Waschtrockner sind alle leise und sparsamer als separate Geräte, allerdings verfügen sie in der Regel über die Energieeffizienzklasse A. Diese Klasse weist einen Verbrauch von unter 0,68 kWh pro kg Wäsche auf.  Auf der Skala gibt es noch die Energieeffizienzklassen A+ bis A+++, allerdings sind diese Klassen für Waschtrockner-Modelle nicht vorgesehen. In der Regel verzeichnen sie Betriebsgeräusche zwischen 46 und 58 dB, was für die Trockner-Kombi leise ist. Um auch den Stromverbrauch zu reduzieren, müssen Sie auf das EU-Energielabel achten und welche kWh-Ziffern dort angeben. Je geringer die Zahl, desto niedriger der Stromverbrauch. 

Die Füllmenge

Generell ist zu beachten, dass sich die Füllmenge Waschen von der Füllmenge Trocknen unterschiedet. Zum Trocknen können sie also weniger Gewicht zuladen als zum Waschen. Wenn die Füllmenge Waschen 5-7 kg beträgt, ist die Füllmenge Trocknen 3-5 kg. Bei einer Füllmenge von 7-9 Kilogramm Wäsche fasst der Trockner noch 4-7 kg Wäsche. Der Wäschetrockner gibt anhand der Füllmenge auch eine Empfehlung für die Waschmitteldosierung an. Natürlich gibt es bei den Waschmaschinen eine praktische Start- und Endzeitvorwahl, sodass die Wäsche zu Ihren komfortablen Zeiten fertig ist. 

Was sind die Vor- und Nachteile eines Waschtrockners?

Vorteile Nachteile
  • Platzsparend
  • Zwei Geräte in einem
  • Energieeffizient
  • Erleichtern die Hausarbeit
  • Kein Umpacken der Wäsche nötig
  • Kein Reinigen des Flusensiebs mehr
  • Geringere Höchstmenge beim Trocknen
  • Abwärme entsteht
  • Hohe Anschaffungskosten
  • Langsamer Waschvorgang

 

Die Waschprogramme

4242005071296_1Um die verschiedenen Textilien richtig zu waschen und Flecken effizient zu entfernen, sind einige Programme erforderlich. Denn Kopfkissen erfordern eine ganz anderes Waschen als Sportkleidung. Es gibt einen Eco-Modus beim Waschen und Trocknen, sodass die verwendete Wasser- und Energiemenge reduziert wird. Der Bosch WDU28540 ist ein Waschtrockner-Testsieger von Stiftung Warentest und verfügt über einen NightWash, sodass die Wäsche über Nacht gewaschen wird, ohne jemanden zu stören. Wer viel im Outdoor-Bereich unterwegs ist, wird die Siemens WD14U590 der Extraklasse lieben. Diese hat ein spezielles Outdoor / Imprägnieren Programm für wasserfeste Kleidung. Mithilfe des LED-Displays lassen sich sie Maschinen heutzutage einfach und intuitiv bedienen.

Auch der Siemens WD15G443 ist ein absoluter Bestseller im Waschtrockner-Test und überzeugt durch seine einzigartigen und modernen Funktionen. Mit einem Wasserverbrauch von 103 Liter Wasser liegt er im normalen Rahmen. Die besten Waschtrockner haben ein schlichtes Design und sind leistungsstark. Sind Sie auf der Suche nach einem geeigneten Gerät? Oder suchen Sie eine Waschmaschine und einen Trockner? Gerne sind wir Ihnen als kompetente Kaufberater behilflich. 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.